Best Brands Practice

WESTWIND KARRIERE

HEADHUNTER WESTWIND: ZWÖLF JAHRE TEAMGEIST, ZWÖLF JAHRE ERFOLG

DIE PERSONALBERATUNG WESTWIND REAL ESTATE EXECUTIVE SEARCH SEGELT VON EINEM REKORDJAHR INS NÄCHSTE. WAS MACHT DEN ERFOLG AUS? RÜCKBLICK UND AUSBLICK IM INTERVIEW MIT GRÜNDER UND ALLEINGESELLSCHAFTER MICHAEL HARTER.

Vom Projektentwickler zum Personalberater

Geschäftsführer Michael Harter kann inzwischen auf zwölf Jahre Personalberatung für die Immobilienwirtschaft und den Auf- und Ausbau eines der schlagkräftigsten Berater- und Search-Teams zurückblicken. Nach zehnjähriger Tätigkeit als Projektentwickler wechselte der Bankkaufmann, Wirtschaftsgeograph/Stadtplaner und Immobilienökonom (ebs) 2007 als Quereinsteiger in die Personalberatung für Immobilienprofis und dockte bei einer Boutique als Berater an. Um die Fülle der von ihm verantworteten Mandate verbindlich realisieren zu können, baute er sukzessive eine zehnköpfige Mannschaft auf, aus der 2011 Westwind Karriere wurde. Das ursprünglich als Joint Venture gegründete Unternehmen zwischen Harter (als Mehrheitsgesellschafter) und einer der in der Immobilienwelt renommiertesten Personalberatung aus dem Rheinland ist erst seit der Übernahme der restlichen 49% Anteile durch Harter vor fünf Jahren mit eigenem Logo und auf eigene Rechnung unterwegs – und segelt seitdem beständig auf Erfolgskurs und gewinnt regelmäßig die Ausschreibungen bzw. besetzt in wenigen Wochen diejenigen Positionen, die andere monatelang nicht besetzen konnten.

Herr Harter, wie ist 2018 gelaufen?

Wieder hervorragend. Wir haben im fünften Jahr in Folge wieder einen Rekordumsatz generiert und mit 80 besetzten Stellen für immobilienwirtschaftliche Führungs- und Fachkräfte den Umsatz zum Jahresende 2018 gegenüber 2017 deutlich übertroffen. Der aktuelle Immobilienboom und die anhaltend hohe Nachfrage nach Führungs- und Fachpersonal hat uns dazu veranlasst, das Beraterteam weiter auszubauen und eine Niederlassung in Hamburg zu eröffnen. Diese ist sehr gut angelaufen. Westwind beschäftigt mittlerweile fünfzehn Mitarbeiter, davon fünf Personalberater, fünf Searcher und vier Projekt-Assistenzen, die mit ihren Spezialisierungen alle Segmente, Assetklassen und Regionen der deutschsprachigen Immobilienwirtschaft verlässlich abdecken.

Wie erklären Sie sich den Erfolgslauf?

Wir werden immer häufiger beauftragt, weil wir mit unserer Methodikkompetenz und unserer verbindlichen, tiefschürfenden Marktansprache dort Fach- und Führungskräfte identifizieren und platzieren, wo unsere etablierten Wettbewerber die Suchaufträge ihrer Mandanten nicht anforderungsgemäß erfüllen konnten. Weil der Markt an verfügbaren Kandidaten in 2018 enger geworden ist, müssen wir für manche Positionen bereits 200-300 Bauingenieure ansprechen und prüfen, wo vor zwei Jahren noch 100 ausgereicht haben. Nicht jeder Personalberater macht sich diese Mühe oder ist hierzu in der Lage. Deshalb bin ich auch zuversichtlich für die Zeit nach Abklingen des Immobilienbooms. Mit unserem schlagkräftigen Team sehen wir dem recht gelassen entgegen. Gerade dann werden wir bei gleichbleibender Teamgröße und steigender Marktdurchdringung unsere Marktanteile kontinuierlich ausbauen.

Was zeichnet einen erfolgreichen „Head Hunter“ aus?

Einen erfolgreichen Personalberater kennzeichnen vor allem seine Immobilienkompetenz, seine Freude an Menschen und sein Kommunikationsgeschick – gepaart mit höchster Verbindlichkeit, hoher Empathie und jeweils einem Quantum Neugier, Direktheit und Hemmungslosigkeit.

Welche Rolle spielen die Searcher?

Extrem wichtig sind für jeden Personalberater auch die Marktdurchdringung und Kreativität seiner intern zuarbeitenden Searchkollegen, die dem Berater aus hundert geeigneten und vorgeprüften Führungs- und Fachkräften einer Suche zum Beispiel die zehn passendsten Wechselwilligen vorselektieren. Der Erfolg des Beraters hängt zwar auch von der Exzellenz seiner Datenbank ab, aber ohne routinierten, systematisch vorgehenden Searcher kann der kommunikativste Berater nicht erfolgreich sein. Die Frage vor einer Mandatierung sollte deshalb immer lauten: Wie viele Searcher haben Sie in Ihrem Team? Und wieviele Kandidaten sprechen diese für eine Platzierung an.

Wie wird es 2019 bzw. 2020 für Westwind weitergehen?

Wir werden weiterhin vom Immobilienboom profitieren und sind optimal für eine steigende Anzahl von Suchmandaten aufgestellt. Unser Marktanteil wird weiterhin stetig zunehmen. Auch wenn wir als eigener Brand erst seit fünf Jahren sichtbar sind, können wir uns mit unserem exzellenten Track Record wunderbar von manch etabliertem Personalberater abgrenzen. Jedoch: auf Seiten unserer Geschäftskunden können wir uns keine Flops oder Enttäuschungen erlauben. Wir können nur Real Estate – und die Größe der Immobilienbranche ist überschaubar. Wir haben keine zweite Branche, in die wir uns flüchten könnten. Genau deshalb müssen wir permanent optimal performen.

Über die Westwind Real Estate Executive Search GmbH
Seit nun genau zwölf Jahren besetzt das Team der Westwind Karriere erfolgreich anspruchsvolle Executive- und Specialist-Positionen in der Immobilienwirtschaft im deutschsprachigen Raum (Deutschland, Österreich, Schweiz und Luxemburg). Westwind definiert sich als schlagkräftige, verlässliche Recruiting-Boutique und reagiert mit maßgeschneiderten Besetzungsstrategien auf unterschiedliche Unternehmensansprüche, um genau jene Persönlichkeit zu finden, die optimal zum Suchprofil passt. Mandanten von Westwind sind Projektentwickler, Baufirmen, institutionelle Investoren, Family Offices, Banken, Asset Manager, Property Manager, CREM-Divisionen und andere Unternehmen, die sich in den Assetklassen Office, Retail, Residential, Hotel, Pflege und Logistik engagieren.

Michael Harter
Close Menu