Best Brands Practice

Deutsche Immobilien Entwicklungs AG

Das Behrens-Ufer: Der Mensch ist Maßstab.

Die ganzheitliche Entwicklung großvolumiger Immobilienprojekte für institutionelle Investoren ist die besondere Stärke der 2015 in Berlin gegründeten DIEAG. Mit dem Behrens-Ufer in Berlin-Oberschöneweide realisiert die DIEAG nicht nur das größte privatwirtschaftlich entwickelte Gewerbeimmobilienprojekt der Hauptstadt, sondern schafft mitten in Berlins wachstumsstärkster Lage ein Gewerbestadtquartier, das in Puncto Aufenthaltsqualität und Klimafreundlichkeit seinesgleichen sucht.

Die DIEAG investiert bis 2027 rund 1,1 Mrd. Euro in die Revitalisierung des 10 Hektar großen und direkt am Ufer der Spree gelegenen ehemaligen Werks für Fernsehelektronik im südöstlichen Berliner Stadtteil Treptow-Köpenick und schafft dort ca. 280.000 m2 Gewerbe- und Bürofläche in Neubau und Bestand. Beim Entwicklungskonzept legt die DIEAG Wert auf architektonische Heterogenität und abwechslungsreiche Nutzung mit sozialer Infrastruktur und attraktiven Begegnungsstätten. Das Quartier wird als Kiez funktionieren und neben dem individuellen Arbeitsplatz Kitas, Sport, Gastronomie, Kultur und Einzelhandel bieten. Das Leben auf Straßen, Plätzen und Innenhöfen wird zu jeder Zeit pulsieren und eine gesellige urbane Atmosphäre als Nährboden für ein kreatives und produktives Arbeitsumfeld erzeugen. Ein integriertes Standortenergiekonzept basierend auf fortschrittlichen Bau-, Gebäude und Energietechnologien sorgt für geringe Betriebskosten verbunden mit hoher Klimafreundlichkeit. Sonnenenergie, Wasserkraft und Erdwärme machen das Quartier energieautonom und sorgen für Energieüberschüsse. Die weitreichende Verwendung von Holz anstelle von Beton als Baustoff hilft, bereits in der Bauphase massiv CO2 einzusparen. Intensives Grün auf den begehbaren Dächern und in den Außenanlagen optimiert das Stadtteilklima und erhält die Artenvielfalt.

Nachhaltige Stadtquartiersentwicklung steht und fällt mit dem Nutzer. Die DIEAG denkt Quartiersentwicklung deswegen vom Ende her und stellt die Zufriedenheit des Nutzers in den Mittelpunkt. Ziel ist es, nicht nur die technischen Anforderungen an eine moderne Arbeitswelt, sondern in gleichem Maße die gewachsenen Ansprüche der Arbeitnehmer an ihr Arbeitsumfeld zu erfüllen – in sozialer wie auch in ökologischer Hinsicht. Nur durch hohe städtebauliche Attraktivität und Funktionalität entwickeln innerstädtische Gewerbequartiere Anziehungskraft auf Nutzer und Besucher und werden zu langfristig renditestarken Investments mit großem Wertsteigerungspotential. Das Behrens-Ufer steht sinnbildlich für diesen Anspruch.

Aufgrund seiner Größe und Vielseitigkeit ist das Behrens-Ufer bestens geeignet für Firmen, die große und flexible Flächen benötigen. Die unmittelbare Nachbarschaft zu zahlreichen Technologieunternehmen, Universitäten und Instituten macht es interessant für innovative, forschungsorientierte Firmen. Dank seiner Repräsentativität und Nähe zum BER ist es darüber hinaus ideal als Standort für Firmenzentralen geeignet.

www.die.ag
www.behrensufer.berlin

Der denkmalgeschützte Peter Behrens Bau
Grafik: ©DIEAG

Das aktuelle städtebauliche Konzept der DIEAG in Zusammenarbeit mit der GfP Gesellschaft für Planung
Grafik: ©DIEfabrik GmbH